die reiter young stars geben in holland vollgas!

reiter young stars auf zandvoort
reiter young stars auf zandvoort

Acht Fahrer-Paarungen und acht KTM X-BOW GT4 in Zandvoort!

Die „REITER YOUNG STARS“ starten in Zandvoort erneut mit acht KTM X-BOW GT4 Rennfahrzeugen, insgesamt sechzehn Pilotinnen und Piloten kämpfen dort um Punkte für die „RYS“ Wertung, aber auch um möglichst gute Ergebnisse in der GT4 European Series.

Besonders interessant wird der Kampf um die Führung in der Gesamtwertung der „REITER YOUNG STARS“: Hier führt nach drei von fünf Events beziehungsweise nach sechs von zehn Rennläufen der Norweger Mads Siljehaug mit 93 Punkten vor seinem belgischen „RYS Team InterNetX“ Teamkollegen Jamie Vandenbalck mit 80,5 Zählern. Und während Arne Hoffmeister, im Moment noch auf Platz drei gelegen, einmal mehr nicht am Start steht, hat der viertplatzierte Deutsche Lenny Marioneck (derzeit 66 Zähler) gute Chancen, Punkte gutzumachen. Er war am Slovakiaring nicht am Start, kehrt in Zandvoort aber ins Cockpit des „RYS Team KISKA“ KTM X-BOW GT4 zurück, wo er sich mit dem holländischen Lokalmatador Willem Meijer abwechseln wird. Und noch jemand hat den Kampf um den Gesamtsieg nicht aufgegeben, vor allem nach seinem glanzvollen Laufsieg am Slovakiaring: Der junge Oberösterreicher Eike Angermayr liegt zwar punktemäßig (53,5) relativ weit zurück, will aber gemeinsam mit seinem Landsmann Reinhard Kofler im „RYS Team KTM“ Laufsiege einfahren.

Die Wertung der GT4 European Series steht dagegen für die „RYS Team True Racing“ Piloten Laura Kraihamer (AT) und Cedric Freiburghaus (CH) im Fokus, selbiges gilt auch für das „RYS Team Schönramer/Racecom/Neptun“ mit Eduard Anton (RO) und Achim Mörtl. Letzterer kehrt nach seinem wilden Crash am Slovakaring ins Cockpit zurück und möchte seinem Teamkollegen nach Möglichkeit zum Gewinn der AM-Wertung der GT4 European Series verhelfen. Möglichst gute Ergebnisse – nach teilweise großem Pech in den letzten Läufen – streben auch die weiteren Paarungen der „REITER YOUNG STARS“ an: Da wäre zum einen das Damen-Team Marylin Niederhauser (CH) und Naomi Schiff (RSA) im „RYS Team WP“, die „RYS Team Holinger“ Paarung Emil Westman (FIN) und Samuel Sladecka (SLO) oder das „RYS Team Pankl“ Duo Benjamin Mazatis (DE) und August Macbeth (USA).

Nicht minder motiviert sind die Studenten-Teams, welche in Zusammenarbeit mit der Reiter Engineering Stamm-Mannschaft die jeweiligen Fahrzeuge betreuen: Nach wie vor führt hier das „RYS Team InterNetX“ mit 265 Punkten, die unmittelbaren Verfolger lauern aber knapp dahinter: Auf Platz zwei das „RYS Team WP“ (252,75 Punkte), auf Platz drei das „RYS Team Pankl“ (251,5 Punkte) und auch das „RYS Team True Racing“ (103,5) sowie das „RYS Team Pankl“ (100,5) liegen in Schlagdistanz. Gemeinsam mit den Fahrerinnen und Fahrern werden sie ein arbeitsreiches Zandvoort-Wochenende erleben, denn neben Regenfällen haben sich für die Rennen am Samstag und Sonntag über 30 Mitbewerber angesagt!

#14 – RYS Team KTM: Eike Angermayr(AT) / Reinhard Kofler(AT)
#24 – RYS Team Holinger: Emil Westman(FIN) / Samuel Sladecka (SLO)
#34 – RYS Team Kiska: Lenny Marioneck (DE) / Willem Meijer (NL)
#44 – RYS Team WP: Marylin Niederhauser (CH) / Naomi Schiff (RSA)
#54 – RYS Team Pankl: Benjamin Mazatis (DE) / August Macbeth (USA)
#64 – RYS Team InternetX: Mads Siljehaug (NO) / Jamie Vandenbalck (BE)
#74 – RYS Team True Racing: Laura Kraihamer (AT) / Cedric Freiburghaus (CH)
#94 – RYS Team Schönramer/Racecom: Eduard Anton (RO) / Achim Mörtl (AT)

Sponsoren

Sponsoren des Reiter Engineering Racing Team

  • KTM
  • Internetx
  • KISKA
  • WP Performance
  • True Racing
  • Holinger Europe
  • Hohenbergevent
  • Brauerei Schoenram
  • Ravenol
  • LePlan GT Wine