KTM X-Bow GT4 weiterhin auf Erfolgsspur

ZaWotec gewinnt mit Ebner / Halek Lauf 1 der GT4 Series am Red Bull Ring, Doppelsieg in der Amateurklasse mit Uckermann.
Nach dem erfolgreichen Debüt des von Reiter Engineering entwickelten KTM X-Bow GT4 in der GT4 Serie in Zandvoort und dem darauf folgenden Balance of Performance Test an gleicher Stelle, wurde seitens der Regelmacher an den Performance Stellschrauben gedreht. So wurde die Leistung des X-Bow GT4 weiter begrenzt, das Gewicht sowie die Bodenfreiheit angehoben.
Die Fahrerpaarung Peter Ebner / Sascha Halek sowie Einzelstarter Daniel Uckermann gewöhnten sich auf dem 4,3 Kilometer langen Kurs im österreichischen Spielberg jedoch schnell an die neuen Rahmenbedingungen und konnten rasch die Zeiten der Spitze mitgehen. Deutlich wurde dies vor allem im ersten Qualifying, als Peter Ebner und Daniel Uckermann geschlossen die erste Startreihe für Lauf 1 am Sonntagmorgen eroberten.


Ebner dominierte dann auch die erste Rennhälfte und bergab den KTM X-BOW GT4 mit der #15 mit solidem Vorsprung an Sascha Halek, der diesen bis auf fast 7,5 Sekunden ausbaute. Das Duo sicherte sich so einen klaren Start-Ziel-Sieg. Uckermann fiel beim Start zunächst etwas zurück, arbeite sich aber im Laufe der 50 Minuten Distanz konsequent

zurück. Bis auf den vierten Gesamtrang ging es für Uckermann bei Fallen der Zielflagge noch nach vorne, was gleichzeitig den Sieg in der AM Klasse bedeutete.
Für die Sieger des ersten Rennens ging es in Lauf 2 am Sonntagnachmittag von Rang 10 aus los, dieses Mal mit Halek als erstem Pilot. Bis zur neunten Runde hatte der Österreicher schon vier Positionen gut gemacht, als er von einem Konkurrenten touchiert wurde. Der daraus folgende Reifenschaden hinten links machte einen zusätzlichen Boxenstopp nötig. Die so eingefangen Runde Rückstand war in der kurzen verbleibenden Renndistanz nicht mehr aufzuholen, so dass sie Ebner / Halek mit Rang 9 zufrieden geben mussten.
Mehr Glück und Erfolg hatte Daniel Uckermann. Von Rang 5 aus ins Rennen gestartet, musste er zunächst das ein oder andere Auto ziehen lassen, war bei Rennhalbzeit aber wieder auf seiner Startposition angelangt. Die zweite Rennhälfte war dann vom Weg nach vorne geprägt. Wie schon in Zandvoort schaffte Uckermann am Ende den Sprung auf das Siegerpodest. Der zweite Gesamtrang bedeutete erneut den Sieg in der AM Kategorie und den Ausbau der Führung in der Punktetabelle.
Der von Reiter Engineering entwickelte und gebaute KTM X-Bow GT4 bewies auch bei seinem Heimspiel auf dem Red Bull Ring, dass er vom Start weg ein konkurrenzfähiges Auto in der zukunftsträchtigen GT4 Kategorie ist.

Sponsoren

Sponsoren des Reiter Engineering Racing Team

  • KTM
  • KISKA
  • True Racing
  • Holinger Europe
  • Brauerei Schoenram
  • LePlan GT Wine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok