Sieg und Podium für Reiter Engineering KTM X-Bow GT4 am Slovakiaring

Naomi Schiff und Reinhard Kofler gewinnen im KTM X-Bow GT4 einen Lauf zur Euroseries by Nova Race
Nachdem die ersten beiden Kundenfahrzeuge ausgeliefert und bereits erfolgreich eingesetzt worden sind, brachte Reiter Engineering erstmals selbst einen der neu entwickelten KTM X-Bow GT4 an den Start. Ein Debüt feierte dabei auch Reiter Engineering Pilotin Naomi Schiff, die ihr erstes Rennen für die Mannschaft aus Kirchanschöring bestritt. Zusammen mit KTM Werkspilot Reinhard Kofler teilte sie sich einen KTM X-Bow GT4 bei der Veranstaltung der Euroseries by Novarace am Slovakiaring.

Das Duo nutzte das freie Training intensiv, um den X-Bow GT4 optimal auf den 5,9 Kilometer langen Kurs abzustimmen und absolvierte insgesamt 47 Runden. Bei den Rundenzeiten gehörten Schiff / Kofler von Anfang zur Spitzengruppe des Feldes. Im Zeittraining konnten schließlich beide von der guten Vorarbeit profitieren. Reinhard Kofler fuhr das erste Qualifying und holte mit fast 1,4 Sekunden Vorsprung auf den Zweitschnellsten die Pole Position für Rennen 1. Das zweite Qualifying sah dann Naomi Schiff im Cockpit. Auch sie konnte sich gut in Szene setzten und stellte den X-Bow GT4 mit der zweitbesten Rundenzeit ebenfalls in die erste Startreihe für Rennen 2.
Über je 50 Minuten mit Pflichtboxenstopp zum Fahrerwechsel waren beide Läufe der Euroseries by Nova Race am Slovakiaring angesetzt. Reinhard Kofler setzte sie Pole Position in Rennen 1 sofort in eine sichere Führung um und baute sie in der ersten Rennhälfte zu einem sicheren Polster von mehreren Sekunden auf. Das Ergebnis schien für die Reiter Engineering Crew gesichert, als der Pflichtboxenstopp anstand. Naomi Schiff übernahm das Cockpit und fuhr mit dem KTM X-BOW GT4. Nach 22 Runden konnten sie den Pokal für den dritten Platz in Empfang nehmen.
Das schon am Mittag erhoffte Ergebnis sollte dann im zweiten Rennen eintreten. Naomi Schiff war dieses Mal die Startfahrerin und ließ in dieser heißen Phase Vorsicht walten. Zunächst fiel die Belgierin bis auf die neunte Position zurück und hielt sich aus den zum Teil harten Kämpfen heraus. Ab Runde 3 kämpfte sie sich zurück Richtung Spitze und setze immer wieder schnelle Sektorzeiten. Bis auf Rang 3 ging es für den KTM BX-Bow GT4 nach vorne, nur ein Kommunikationsproblem in der Runde vor dem Boxenstopp kostete wieder einen Platz.
Kofler übernahm den Reiter Engineering KTM X-Bow GT4 und ging als Vierter zurück auf die Strecke. Wie schon im ersten Rennen brillierte Kofler mit der schnellsten Rennrunde und hatte bald wieder Anschluss an die Top 3 gefunden. Nach und nach schnappte sich Kofler die vor ihm fahrenden Konkurrenten und übernahm schließlich selbst die Führung. Mit 1,8 Sekunden Vorsprung überquerte er schließlich beim Fallen der Zielflagge die Linie und holte mit Naomi Schiff den Sieg.
Mit einer Pole Position, zwei schnellsten Rennrunden, einem Sieg und einem Podiumsplatz konnte Reiter Engineering so ein erfolgreiches Debüt mit dem KTM X-Bow GT4 und den Fahrern Reinhard Kofler / Naomi Schiff feiern.

Sponsoren

Sponsoren des Reiter Engineering Racing Team

  • KTM
  • KISKA
  • True Racing
  • Holinger Europe
  • Brauerei Schoenram
  • LePlan GT Wine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok